Food
Schreibe einen Kommentar

Radieschen – aufgeweckt und (fast) eingeweckt

SONY DSC

Mein grüner Daumen geht eher so in die Richtung bräunlich und hat oft knusprige oder völlig überwässerte Pflanzenleichen zur Folge. Mir gehen Zimmerpflanzen ein, die eigentlich für Blumenidioten wie mich gezüchtet wurden.
Dieser Pflanzenhorror spielt sich allerdings (bisher) nur in Innenräumen ab!! Draußen läuft’s.. 🙂
Die Blaubeeren werden grad blau, der Sauerampfer hat uns viele Salathighlights bereitet und der Mangold wächst und wächst und wächst…
Die Gartenprofis unter euch werden jetzt belustigt lächeln (Ja, ich weiß, das sind ganz easypeasy Pflanzen) – aber nach dem Desaster drinnen, bin ich stolz wie Bolle, dass ich nicht noch mehr Gemüse auf dem Gewissen habe!
Und die erste unterirdische Überraschung konnte jetzt geerntet werden: 5 Bunte Radieschen! Juchuuu…

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Die anderen Radieschenfreunde brauchen irgendwie noch ein bisschen. Hoffentlich kommen sie durch… 😉

Aber weil sie ja was ganz besonderes waren, wollte ich diese „erste Ernte“ nicht nur in den Salat schnippeln. Die kleinen Knollen waren beim Probieren auch ganz schön scharf. Daher habe ich nach einer Alternative gesucht und bin auf die süß-sauer eingelegt Variante von Cookie and Kate gestoßen.

SONY DSC

Da ich aber nur meine Mini-Portion Radieschen hatte und einige „Standard“-Zutaten grad nicht zur Hand waren, musste ich etwas improvisieren. Anstatt dem „normalen“ Weißweinessig war nur Marillenessig im Haus. Der gibt dem ganzen aber eine sehr spannende fruchtige Note.

Ich hab das ganze auch nicht eingeweckt, die sind ja mit einem Haps weg und ans Einwecken muss ich mich noch mal mit Ruhe und Muße machen.

SONY DSC

SONY DSC

Süß-saure Radieschen
– 5 Radieschen
– 60 ml Marillenessig
– 60 ml Wasser
– 3 Teelöffel Honig
– 1 TL Salz
– 2 Nelken
– 2 Piment
– 1/2 Lorbeerblatt
– 1/2 Knoblauchzehe

Bei der Essig/Wasser-Mischung ist das Verhältnis von 1:1 wichtig – daher einfach anpassen, wenn ihr mehr Radieschen zur Hand habt. Auch die Gewürze können dann etwas aufgestockt werden.

Die Radieschen putzen und in feine Scheiben schneiden. Anschließend die Radieschenscheiben in ein kleines Glas füllen, Nelken, Piment und das halbe Lorbeerblatt mit dazu geben.
Essig, Wasser, Honig, Salz und die Knoblauchzehe in einen kleinen Topf geben und unter gelegentlichen Rühren aufkochen lassen. Jetzt die Mischung inkl. der Knoblauchzehe über die Radieschen schütten bis sie so gerade bedeckt sind. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren und (wenn ihr sie nicht richtig einweckt) zeitnah verbrauchen.

SONY DSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.