Food
Kommentare 4

Sag‘s mit
Blumen:
Filoteig-
Gemüse-Blüten

[Kooperation] Als die Jungs und Mädels von Tollwasblumenmachen.de mich angesprochen haben, ob ich Lust auf ein florales Styling habe, war ich sofort begeistert. Da ich die letzten Jahre immer mal wieder mit der Floristik in Kontakt gekommen bin und auch für Hochzeiten und andere Feiern Tischgestecke gezaubert habe, habe ich mich sehr über eine neue „blumige Herausforderung“ gefreut: Food in floralem Erscheinungsbild.

Das erste Bild, das mir kam, war der Apfelkuchen mit den Apfelrosen… aber ich wollte etwas anderes machen. Da muss man doch auch was Herzhaftes zaubern können… Und so haben wir mit Filoteig experimentiert und dürfen euch jetzt mit Freude diese Gemüse-Filo-Blumen überreichen. Von Herzen und so… 😉

Eine wunderbare Vorspeise mit Wow-Effekt und ein Hingucker, der aber auch soooooo lecker ist. Der knusprig-feine Filoteig, das knackig, zarte Gemüse und die cremige Füllung… Mhmmmm… dazu ein frischer Kräuterdip mit Rosensalz verfeinert. Also unsere Weihnachtsvorspeise steht!

REZEPT
FILOTEIG-BLÜTEN

Für 12 Blüten im Muffinblech

4 Lagen Filoteig, tiefgefroren
100 g Butter
1/4 Knollensellerie
1 lange, frisch rote Beete
1 Zucchini
1/2 Süßkartoffel
1/2 Aubergine

Für die Creme-Füllung
2 Eier
1 Becher Saure Sahne
2 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
1 kleine Knoblauchzehe, gepresst
50 g Parmesan, frisch gerieben
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat zum Abschmecken

Für den Kräuterdip
250 g Quark
100 ml Sahne
1/8 Salatgurke, geraspelt
frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Basilikum), fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, gepresst
Salz, Pfeffer und Rosensalz zum Abschmecken

Den Filoteig ausfrieren. Den Sellerie, die Süßkartoffel und die rote Bete schälen. Das Gemüse in dünne Scheiben schneiden. Die halbe Aubergine kann man ruhig vierteln, sonst werden die Stücke etwas groß.

Um das Gemüse nachher schön zu Blütenblättern formen zu können, muss es kurz blanchiert werden.
Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und anschließend von der Hitze nehmen. Als erstes den Sellerie hineingeben und ca. 2 Minuten ziehen lassen, herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Jetzt das Ganze mit Zucchini, Aubergine, Süßkartoffel und der roten Bete wiederholen (aber separat nacheinander, sonst färbt die rote Bete alles pinkig ein ;)).

Die Zutaten für die Creme-Füllung miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskat abschmecken. Wir haben für die Flower-Power-Optik noch Rosenblüten-Salz mit hinein gegeben. Knaller! Bis zum Gebrauch kalt stellen.

Jetzt werden die Blüten „gebastelt“:
Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen und etwas braun werden lassen, das gibt einen schön nussigen Geschmack.

Zuerst 12 (ca. 10 x 10 cm) Quadrate aus Backpapier ausschneiden.

Dann den Filoteig ausbreiten und 36 Quadrate (wieder ca. 10 x 10 cm) daraus zuschneiden und diese jeweils mit der zerlassenen Butter bestreichen. Jetzt jeweils 3 Quadrate übereinander schichten, so dass immer zwischen zwei Schichten Filoteig etwas Butter ist.
Die Quadrate an einer Ecke bis zur Mitte einschneiden, etwas zusammenlegen und mit jeweils einem Backpapier-Quadrate in die Muffinblechmulden drücken.

Jetzt jeweils 1,5 Esslöffel der vorbereiteten Creme-Füllung in jede Mulde geben und die Gemüsescheiben von außen nach Innen hineinstecken. Je weiter man in die Mitte kommt, desto mehr kann man die Scheiben vorher eindrehen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 200° Grad backen, bis der Filoteig leicht gebräunt ist. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Für den Kräuterdip alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und dem Rosensalz abschmecken. Kurz vor dem Servieren einen Schuß hochwertiges Olivenöl darüber geben und einige Rosenblüten aus dem Salz fischen und extra darüber streuen.

Tadaaaaaa… wunderhübsche Filoteigblüten!

Tollwasblumenmachen.de kannte ich ehrlich gesagt vorher gar nicht. Schande über mein Haupt… denn die Seite ist soooooo schön. Und mittlerweile lande ich andauernd wieder da, weil es so grandiose Ideen gibt. Das hat nichts mit einfachen Gestecken oder Sträußen zu tun, sondern da wird ganzheitlich an das Thema „Blumen und Pflanzen“ herangegangen. Wunderbare DIY-Ideen und bombastische Dekoideen. Ich weiß noch nicht genau WIE ich die Birkenstämme (die eigentlich für unsere Garderobe gedacht sind) unter die Decke bekomme, aber so eine Aufhängung für fliegende Blumen möchte ich auch haben… 😉 

tollwasblumenmachende01
Foto: Tollwasblumenmachen.de

Oder bei der nächsten Party… was stört einen an hübschen Ballons immer? Genau, die absolut unhübschen Fäden. Hätt‘ man ja auch selber mal drauf kommen können. Tut man aber nicht… und dafür ist die Seite wirklich, wirklich wunderbar.

tollwasblumenmachende02
Foto: Tollwasblumenmachen.de

Meine Lieblingsblume ist übrigens die Lisianthus oder, wie ich jetzt gelernt habe, Texas Bluebell. Die gibt‘s auch in ganz hübschen Farben: Weiß, Creme, Rosé, Lila, tiefes Blau… und haben oft eine so schöne Mischung aus offenen und geschlossenen Blüten. Schaut mal hier…

tollwasblumenmachende03
Foto: Tollwasblumenmachen.de

In diesem Sinne: Sag’s mit Blumen! 😉

Was sind denn eure Lieblingsblumen???

4 Kommentare

  1. Hey!
    Super Idee und auch super schöne Bilder.
    Bis jetzt habe ich auch nur die Apfelblumen gemacht; diese herzhafte Variante muss ich aber auch unbedingt einmal ausprobieren.
    Viell. eine blöde Frage (liegt viell. daran, dass ich Österreicherin bin), aber was ist Filo Teig genau?
    LG Karin

    • Hallo Karin,
      danke dir für deine lieben Worte!
      Filoteig ist eine Art Strudelteig – in der türkischen Küche findet er oft Anwendung z.B. bei Baklava und Börek. Da wird als Alternative oft Yufka-Teig genannt. Ich habe allerdings noch nicht so ganz rausgefunden, ob es doch einen Unterschied zwischen diesen beiden Teigen gibt. Filoteig ist auf jeden Fall hauchdünn und man kann fast durchgucken und er wird dadurch wahnsinnig knusprig. Wir bekommen unseren immer tiefgekühlt in gut sortierten Supermärkten oder im Großmarkt (leider nur selten beim Discounter um die Ecke oder im Supermakrt bei uns im Ort). Die Firma heißt „Kanaki“. Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiterhelfen!
      Wunderschöne Weihnachtstage und viel Spaß beim Nachbacken.
      Liebe Grüße, Manon

  2. Bettina sagt

    Liebe Manon,
    das ist ja ein Superrezept! Ich hab es grad ausprobiert. Es schmeckt toll und sieht wunderschön aus und ist nicht so kompliziert, wie es zunächst klingt. Ich plane gerade ein besonderes Menü für meine Familie und das wird auf jeden Fall die Vorspeise. Vielen Dank für die tolle Idee!
    Viele Grüße Bettina

    • Liebe Bettina,
      ach das freut mich! Ja, die Blüten sehen wirklich kompliziert aus, aber Schwuppdiwupp gemacht 🙂 Schön, dass es dir so gut gefällt! Da kann sich deine Familie ja freuen! Ganz liebe Grüße,
      Manon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.