Food
Schreibe einen Kommentar

Salted Caramel Popcorn

Ganz selten nur gibt es Situationen, in denen ich „selber machen“ doof finde. Aber Popcorn zuhause machen war für mich immer irgendwie „Bäh“. Das hatte nichts mit dem knackig-süß-klebrigen Kinospaß zu tun, und es waren eigentlich immer nur quietschende, nach nix schmeckende Maispuffis. Sehr, sehr unsexy die Dinger.

Aber dann habe ich ein Rezept entdeckt, das schon so verrückt aussah und so gar nix mit meiner Popcorn-Zuhause-Variante zu tun hatte, dass ich das doch noch mal ausprobieren wollte. Bisher hab ich die Maiskörner einfach in ’nen Topf gepackt, etwas Zucker dazu, Deckel drauf, fertig… oft angebrannt, Zucker hielt nicht, schmeckte blöd…

Aber dieses Variante wird euch das nächste Mal im Kino milde lächeln lassen – ob man wohl sein eigenes Popcorn mitbringen darf?? Interessant… das versuch ich nächstes Mal. 😉

Da es eine amerikanische Variante ist, sind hier Cup-Messbecher sehr hilfreich. Dieses dusselige Umrechnen klappt ja meist im Eifer des Gefechts nicht und es ist einfach so praktisch. Ich hab da meine kleinen pummeligen, russischen Helferlein (Invotis Messbecher M-Cups Matroschka), die mir da ganz viel Arbeit abnehmen…

Also, lets pop the corn…

Rezept
Salted Caramel Popcorn

1/2 Cup Maiskörner, ungepufft (ergibt ca. 16 Cups Popcorn)
1 Cup gesalzene Butter (oder normale Butter und eine Prise Salz)
1 Cup brauner Zucker
1/3 Cup Corn Syrup 
(den gibt’s hier nicht so häufig – ihr könnt aber auch einfach 1/3 Cup (75 g) braunen Zucker mit 25 ml Wasser aufkochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Funktioniert super als Ersatz.)
1,5 TL Salz

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen.
Einen Schluck Pflanzenöl auf ein Stück Küchenpapier geben und damit einen Topf einfetten. Die Maiskörner in den Topf geben, Deckel drauf und poppen lassen. Zwischendurch evtl. vorsichtig den Topf MIT Deckel schütteln, damit die bereits gepoppten Körner nicht am Topfboden anbrennen. Das fertige Popcorn in eine große Schüssel geben.

Wenn ihr keinen Corn Sirup habt, dann löst jetzt eure 75 gr braunen Zucker in 25 ml Wasser auf.

In einem anderen Topf die Butter schmelzen, den braunen Zucker, den Corn Sirup (oder die Ersatz-Mischung) und 1 TL Salz dazugeben und bei mittlerer Hitze zum köcheln bringen. Alles 4 Minuten köcheln lassen ohne zu rühren.

Anschließend die Karamell-Mischung über das Popcorn geben und mit einem Kochlöffel durchmengen bis alles gleichmäßig verteilt ist.
Das Popcorn auf das Backblech (mit Backpapier) geben und (je nach Geschmack) mit dem restlichen Salz 
bestreuen. Ab in den Ofen und ca. 30 Minuten backen lassen – dabei alle 10 Minuten umrühren bzw. Popcorn wenden und generell die letzten 10 Minuten nicht aus den Augen lassen. (Backzeit ist sehr von Ofen und Tagesform abhängig). 
Wir haben 3 Anläufe gebraucht 🙂 Die letzten 10 Minuten haben es in sich. Holt es einfach raus, wenn es goldbraun ist. Innerhalb von 2 Minuten roch es plötzlich seltsam verbrannt in unserer Küche und das Popcorn war schwarz… Beim zweiten Versuch haben wir uns direkt VOR dem Herd verquatscht und uns ist Popcorn-Rutsche Nr. 2 im Topf verkohlt. Beim 3. Mal hat’s dann mit etwas Konzentration funktioniert. 🙂

Das fertige Popcorn etwas abkühlen lassen – ernsthaft. Ich hab mir feste die Zunge verbrannt, weil ich zu ungeduldig war. 

Und dann ab auf die Couch, Lieblingsfilm an, Füße hoch und Popcorn-Galore! Yummy, Yummy, Yay!

Habt’s fein, ihr Lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.