Food
Schreibe einen Kommentar

Pinkes Rote-Bete-Birnen-
Risotto

Was ist denn das da draußen für eine graue Suppe?? Da wird es ganz schnell Zeit für Farbe auf dem Teller. Gegen Herbstgrau klappt das am besten mit Knaller-Pink, oder?! Dieses Rote-Bete-Birnen-Risotto ist easypeasy gemacht, bringt eine grandioses Farbe auf den Menüplan und schmeckt göttlich.

Das erste Mal habe ich dieses Risotto in meiner Hamburg-Zeit gekocht, als ich zur Zwischenmiete in einer WG gewohnt habe. Dabei habe ich eine riesige Sauerei mit der roten Bete veranstaltet, weil mir eine der vorgekochten Knollen einmal durch die Küche über den hellen Läufer gekullert ist, der auf dem Boden lag (Ich sag ja immer, dass Teppich in der Küche semioptimal ist!). Aus irgendeiner Dusseligkeit hatte ich beim Kochen auch ein neues (vor dem Kochen) weißes T-Shirt an… Ähm, ja… Ich habe gelernt… Wenn also Rote Bete auf der Liste der zu verarbeitenden Zutaten steht, zieh’ ich mich lieber um 😉

Also, raus aus der frisch gestärkten weißen Bluse und auf, auf in die Küche. Das wird ein Spaß!!

Rezept Rote-Bete-Birnen-Risotto

300 g Risottoreis
150 g Zwiebeln
200 ml Weißwein (oder Prosecco)
1 l Gemüsebrühe
300 g vorgekochte Rote Bete
300 g Birnen
1 Knoblauchzehe
60 g Parmesan
1 EL Butter
Olivenöl zum Andünsten und Abschmecken
Salz
Frisch gemahlener Pfeffer

Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Die Gemüsebrühe erhitzen. Die Rote Bete würfeln.

Etwas Olivenöl in einen Topf geben. Darin die Zwiebeln und die gepresste Knoblauchzehe anschwitzen (aufpassen, dass die Zwiebeln nicht verbrennen!). Anschließend den Reis dazu geben und kurz mit anschwitzen. Das Ganze mit dem Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen. Etwas von der heißen Brühe dazugeben und unter Rühren garen, bis der Großteil der Flüssigkeit eingekocht ist. Immer wieder etwas Brühe dazugeben, unter Rühren einkochen lassen und so ca. 15-20 Minuten vorgehen bis das Risotto fast gar ist.

Die Rote-Bete-Würfel dazugeben und unterrühren. Die Birnen schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. Die Birnenspalten kurz vor Ende der Garzeit zum Risotto geben.

Zum Schluß den Parmesankäse und die Butter dazugeben und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren noch ein paar Tropfen gutes Olivenöl drüber geben.

Direkt Servieren, verzückt von der hübschen Farbe auf den Teller starren und genießen.
Das Risotto ist so lecker, dass es alleine als Hauptgang durchgeht. Es passt aber auch wunderbar zu gebratenem Fisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.