Food
Schreibe einen Kommentar

Hätt‘ ich dich heut erwartet…

Es gibt Tage, da könnte man mich mit Kuchen jagen. Da regt sich bei mir gar nix beim Anblick von Biskuit, Sahne und Schokocreme und ich kann ganz unbeeindruckt an meinem Milchkaffee nippen und jegliches Plunderteilchen links liegen lassen. Und dann gibt es die Tage, an denen man das Gefühl hat, man hat eine imaginäre Umlaufbahn um den Kopf an dem abwechselnd Schokotorten, Cheesecakes und Blaubeer-Muffins an einem vorbei fliegen. Und klaro… von jedem einzelnen würde ich ein Stück verputzen, aber erst bei einem ganz speziellen Kuchen, werde ich richtig schwach… also so „richtig-richtig“. Der bei uns legendäre „Hochzeitskuchen“.
Nein, nix mit fieser, schmieriger Buttercreme und komischen Marzipanrosen drauf. Maracuja, Pfirsich und Vanille machen diesen Kuchen zu einem Highlight und bringen Erinnerungen an meine Kindheit zurück. Die Maracuja-Vanille-Sauce oben drauf schmeckt nämlich wie das gute alte Split-Eis. Erinnert ihr euch? Das mit Vanilleeis-Kern und orangener Hülle. Yummy!

Warum das Teil nun Hochzeitskuchen heißt? Keine Ahnung!

SONY DSC

Rezept:

Biskuit-Boden
150 gr Mehl
100 gr Zucker
1 EL Vanille Zucker
1 Päckchen Backpulver
3 Eier
100 ml Pflanzenöl

3 kleine (oder 2 große) Dosen Pfirsiche
3 Becher Sahne
Sahnesteif
1 EL Vanillezucker

Maracuja-Vanille-Sauce
0,5 l Maracujasaft
3-4 gehäufte EL Vanillesaucen-Pulver „ohne kochen“ (es ist wichtig, dass dieser Hinweis auf der Packung steht!)

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig schlagen. Das Öl dazugeben und Mehl und Backpulver einsieben. Den Teig in eine gefettete Springform geben und bei 180 °C ca 15 Minuten goldbraun backen. Anschließend aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen.

Die Pfirsiche in Würfel schneiden und auf dem erkalteten Biskuitboden verteilen. Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif schlagen bis Sie fast steif ist. Das Sahnesteif zieht immer noch etwas nach, also nicht direkt zu steif schlagen, sonst wird es nachher unangenehm fest. Die Sahne auf den Pfirsichen verteilen und glatt streichen.

Den Maracujasaft in ein hohes Gefäß geben und nach und nach das Vanillesaucen-Pulver dazugeben und mit einem Zauberstab mixen bis es cremig ist. Auch das Vanillesaucen-Pulver zieht noch nach, also tastet euch langsam ran. Die Konsistenz sollte zähflüssig, aber noch gut verstreichbar sein. Ab damit auf die Sahne und alles 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig!

Bei der Back-Aktion fürs Foto waren wir etwas zu ungeduldig… und irgendwie waren wir spät dran… und Sahnesteif hatte ich auch vergessen zu kaufen – aber Mensch, wir haben den Kuchen doch schon trillionenfach gemacht – „dat wird schon“. Ähm ja… das ist eins von vielleicht drei Stücken, die heil auf den Teller gekommen sind. Haben kurz überlegt, ob wir alles in ein Glas stopfen und sagen es ist ein Trifle 😉 Aber auch als HochzeitsHAUFEN schmeckt er fantastisch!
Daher gibt’s auch kein Foto vom ganzen Kuchen – wollte hier ja nicht direkt ein Küchen-Massaker posten. Wollen ja erstmal einen guten Eindruck auf diesem neugeborenen Blog machen…
Also, Sahnesteif nicht vergessen und ein gutes Stündchen (oder auch länger, wenn man die Zeit hat) im Kühlschrank parken. 

Und welchem Kuchen-Träumchen könnt ihr nicht widerstehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.